Einmal mit dem Fahrrad durch Kyrgyzstan. Ganz ohne Plan wie weit man am Tag kommt und wo man die Nacht verbringt. Spontan sein, frei sein, das Leben an den Tages Stunden ausrichten und ohne Zwänge leben. Das war die Idee von dem Outdoor Athleten Kyle Dempster.

In zwei Monaten ist er 1200km durch das raue Kyrgyzstan geradelt und hat dabei seine Grenzen neu kennen gelernt: Komische Begegnungen mit Grenz-Söldnern die einen den Weg versperren, die Erkenntnis dass die Natur macht was sie will und die Eigenarten des Lebens in der Fremde.

Mit seinem Film „The Road to Karakol“ hat er es bis zur EOFT geschafft und erlangte internationale Erfolge. Ein wirklich sehenswerter Film mit vielen Situationen, in denen man herzhaft lachen kann!